Angesichts der vielgestaltigen und miteinander verflochtenen Zielstellungen, bedarf es im Projekt einer effektiven, funktionstüchtigen Arbeitsstruktur, die alle Projektpartner in die existierenden Arbeitspakete und Teams einbindet.

The ForeStClim implementation strategy
Skizze zur Veranschaulichung der Projektstruktur (zum Vergrößern bitte anklicken!)

Drei Teams bilden in ForeStClim die Hauptstruktur. Die Grafik veranschaulicht deren Aufgaben und Interaktion.

Team C  Klimaszenarien
Der Klimawandel wird überall unterschiedlich ausfallen. Team C berechnet die
regionalen Szenarien für die ForeStClim-Testgebiete und liefert Arbeitsgrundlagen
für die anderen Teams.

Team D  Entwicklung zukunftsweisender Verfahren
Team D entwickelt klimadynamische Planungsinstrumente. Sie dienen u.a.
der Erfassung von Veränderungen des Waldstandorts, des Waldwachstums, bei
der Baumartenkonkurrenz oder bei der Gefährdung des Waldes durch biotische
Schaderreger und abiotische Schadereignisse wie zum Beispiel Windwurf.

Team M  Management-Strategien
Basierend auf den Projektergebnissen, erarbeitet Team M Waldbewirtschaftungs-und Waldschutzstrategien. Sie sollen zeigen, wie bereits Bestehendes so erweitertund verbessert werden kann, dass ökologisch und ökonomisch stabile Wälderauch in Zukunft möglich sind.

Stakeholder sollen in allen Projektphasen eine Rolle spielen. Ihre Aufgabe ist es, die Arbeiten in den einzelnen Teams zu begleiten, und Ergebnisse kritisch zu analysieren. Repräsentative Stakeholder werden vom Projektmanagement benannt werden, sobald verwertbare Ergebnisse im Projekt vorliegen. Dann sollten die Stakeholder Anforderungen an zukünftige Waldbaustrategien benennen, die ihren persönlichen Bedürfnissen und Zielsetzungen entsprechen.